Ehepaar Margret und Joachim Knoche waren für 4 ½ Wochen in Namibia um die Vereinsprojekte zu besuchen. Sie nahmen sich viel Zeit für die zwei Suppenküchen, für die fünf unterstützten Schulen, für die 65 Schülerinnen und Schüler in den Schülerheimen und für die „Toy-Library“. Dabei sprachen sie mit den Verantwortlichen vor Ort und entwickelten die Projekte weiter, die von einigen Personen aus der Region regelmäßig finanziell unterstützt werden.

Eine knappe Woche waren sie auch im Süden Namibias bei den Wildpferden, den „Namibs“, und in dem Küstenort Lüderitz.

Am 30. April fand während der „Mai-Hocketse“ des Männergesangsvereinsin einem extra Raum ein ausführlicher Bericht ihrer Reise und der Vereinsprojekte statt. Mit schönen Bildern und mit persönlichen Eindrücken wurden die Zuhörer mit in das faszinierende, aber auch zerrissene Land Namibia mitgenommen.

 

Einige Bilder sind hier unterhalb zu sehen.

 

Wer sich für einen ausführlichen Bericht der Reise und für die Erfahrungen in den Projekten interessiert kann ihn anfordern unter: E-Mail

 

Hier eine kurze Zusammenfassung der Vereinstätigkeit 2018

 

Namibia-Verein sagt DANKE

Der Namibia-Unterstützungsverein konnte im Jahr 2018 wieder ca. 23000 € in die Projekte und in die Nothilfen nach Namibia überweisen.

Ein neues Projekt war die „Toy-Library“ in Okombahe, ein Raum ausgestattet mit pädagogischen Spielsachen, zu dem Kindergarten- und Grundschulkinder kommen können und der von zwei angelernten Helferinnen betreut wird. Das pädagogische Spielmaterial, wie z.B. Memories, Geduld- und Bastelspiele oder einfache Bilderbücher ist für die meisten Kinder in Okombahe unbekannt. Namibische Kinder, die von zuhause nie kreativ und geistig gefördert und gefordert werden, haben von Anfang an in der Schulzeit Schwierigkeiten, werden enttäuscht und scheitern häufig. In die Toy-Library hat der Verein dieses Jahr ca. 1500€ investiert.

 

Viele Jugendliche in Okombahe haben an ihren drei langen Schultagen in ihrer Mittagspause nichts zu essen, gehen häufig nach Hause und schwänzen danach die Nachmittagsschule. Für diese ca. 80 Schulkinder wurde auf Wunsch der Schulleitung eine neue Suppenküche eingerichtet, bei der sie nun dreimal wöchentlich eine ausgewogene warme Mahlzeit bekommen und dafür wieder am Nachmittagsunterricht teilnehmen müssen. Die erste Suppenküche vom Verein für ca. 80 Klein- und Grundschulkinder besteht nun schon seit 8 Jahren und das Essen wird seit diesem Jahr nun deutlich vitaminreicher hergestellt. In die zwei Suppenküchen investierte der Verein in diesem Jahr ca. 8000€.

 

In diesem Jahre hat der Verein wieder für ca. 60 Kinder und Jugendliche die Kosten für ihre Schülerheime und für ihre Schuluniform ganz oder teilweise finanziert. Dabei konnte nun dieses Jahr für jedes der fünf Schülerheime eine verantwortlich namibische Person gefunden werden, die diese Mädchen und Jungen ehrenamtlich betreut. Diese Unterstützung hat insgesamt ca. 7000€ gekostet.

 

Neben diesen größeren und neuen Projekten laufen die Hilfen für den Kindergottesdienst, für die Gesundheitsstation und für die 20 Eltern von Kleinkindern der Suppenküche weiter. Diese werden bei ihrem monatlichen Kindergartenbeitrag unterstützt und schicken dadurch ihre Kleinkinder in den Kindergarten. Beide Kindergärten in Okombahe, der eine im Ortszentrum mit der angrenzenden Toy-Library und der andere „Learn in Peace“ auf der gegenüberliegenden Flussseite machen mit ihren eingeschränkten Möglichkeiten eine gute Arbeit an den Kleinsten in Okombahe.

 

Danke

Zur Unterstützung all dieser Projekte und Hilfen haben viele von Ihnen mit Ihrer Spende, Ihrem Mitgliedsbeitrag, durch Ihre konkrete Mithilfe bei den Vereinsaktivitäten im Laufe des Jahres und durch Ihre Gebete beigetragen. Die bedürftigen Kinder, aber auch die Erwachsenen in Namibia sind dafür dankbar. Mit Ihrer weiteren Hilfe kann der Namibia-Unterstützungsverein auch im kommenden Jahr diese sinnvollen Projekte weiterführen.